Wir sind die Kraken

 

 

Das Rennen

Es war einmal ein Junge. Der schaute aus dem Fenster. Dort stand ein Lkw. Der Lastwagen sah sehr komisch aus. Der Junge ging raus und holte sein Fahrrad. Er fuhr dem Lkw hinterher und der Lastwagen hielt an einer Rennstrecke. Im Lastwagen war ein Raketenauto. Es wurde auf der Strecke abgeladen. Der Junge ging auf das Raketenauto zu und beobachte das Gefährt. Es war sehr groß. Der Junge staunte - cool. ENDE

von Julius (24.03.2020)

 

Maries Geschichte
 
Es war einmal Junge, der hieß Tim. Tim ging eines Tages zu einer Burg und dann befand er sich in einem Raum. Im Raum stand ein großer Kelch. Im Kelch war blauschimmerndes Wasser. Er ging weiter und das Wasser begann zu brodeln. Er ging noch näher, das Wasser begann bedrohlich zu schäumen. Und plötzlich war der Raum voll Wasser. Tim wurde wie von einer unsichtbaren Hand nach unten gezogen. Das Wasser zog ihn mit sich, zog ihn in die Tiefe. Und dann wurden die Umrisse um ihn schwächer und schwächer und er konnte nichts mehr sehen. Und dann wurden die Umrisse um ihn klarer und klarer und er konnte wieder etwas sehen.  Tim befand sich in einem Dschungel. Doch plötzlich erzitterte der Boden und ein gigantischer Schatten legte sich über ihn. Ein T-Rex, so groß wie 12 Häuser, war über ihm. Sein schuppiger Kopf hatte sich heruntergebeugt und ein rotes Auge starrte Tim an. Dann, ohne Vorwarnung, öffnete er sein Maul und schnappte nach Tim. Und dann noch einmal, und noch einmal.  Tim rettete sich auf einen Baum. Doch dann erzitterte der Boden erneut und ein zweiter T-Rex tauchte auf. Der zweite T-Rex ging auf den ersten T-Rex los und es gab einen erbitterten Kampf. Doch Tim schaute nicht zu. Er hüpfte vom Baum und rannte davon. Tim musste sich durch den Dschungel kämpfen. Doch dann stolperte er über eine Wurzel und dann hob ihn etwas hoch. Er blickte in ein Gesicht. Es war ein kleiner Dinosaurier, allerdings mit Flügeln. Er hob Tim in die Luft und brachte ihn in ein Nest. Im Nest waren Junge. Zum Glück wusste Tim, dass sie Pflanzenfresser waren. Der Flugsaurier warf ihn ins Nest und die Jungen fingen ihn auf. Sie wollten offenbar, dass er mit ihnen spielte. Tim spielte und spielte mit ihnen, bis er nicht mehr konnte.  Doch plötzlich kam der T-Rex wieder. Allerdings ohne den anderen T-Rex. Die Mutter nahm ihre Jungen in den Mund und Tim in die Krallen. Der T-Rex folgt ihnen zum Glück nicht und sie landeten auf einer Wiese. Und da sah Tim ein Licht. Er ging hin und erkannte, dass es ein Portal war. Aber es war mit einem Gitter verschlossen. Tim sah sich um und sah, dass die Dino-Mama weg war. Er ging zu den Jungen und sagte: „Kommt mit, wir suchen uns ein Versteckt!“ Sie fanden eine Höhle. Davor waren Sträucher und Büsche. Sie gingen rein und Tim versuchte, dass die Kleinen leise blieben. Die Zeit verging und Tim ging zur Öffnung. Die Dino-Mama war wieder da. Sie wies ihn an, ihr zu folgen. Sie pustete kräftig und das Gitter öffnete sich.  Und Tim kam zurück in die Gegenwart. ENDE

von Marie (18.04.2020)

Im Mai...

Termine

  • 04.05. Öffnung der Schule für Viertklässler
Den ausführlichen Terminplan für das Schuljahr
2019/20 finden Sie hier. Eine Übersicht der
Gottesdienste finden Sie hier.

 

Ziel des Monats

Wir lernen zu Hause!

 

 

Kunstwerk des Monats

 

Juline, 4c (Wölfe)

 

 

 

 

 

 

Kindermund tut Wahrheit kund...

"Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest!" (Stufe 4)

"Das war eine tolle Mediküre!" (Stufe 4)

"... kann heute nicht kommen. Sie hatte die ganze Nacht Übergebungen!" (Stufe 2)

"Heute sprechen wir über Jesus." - "Den kenn' ich!" (Stufe 3)

"Ich habe keine Frage, nur eine sehr gute Antwort!" (Stufe 2)

"Dem Jesuskind brachten die drei heiligen Könige: Gold, Weihrauch und ... Möhren!"

"Achtung, ich bring euch einen Knasti!" (Stufe 3)

"Das Armband gehört Frau Pies, weil da ein Peace-Zeichen dran ist!" (Stufe 2)