Herzlich Willkommen bei den Raben!


 

Verkehrswacht Köln: Puppentheater und Vorstellung der Velofittaschen

 


 

Gewaltfrei Lernen


 

 

Gartenfest


 

Unterricht


 

Herbstspaziergang/Waldtag


 

Verabschiedung unserer Praktikantin Laura

 

Rabenlaternenbasteln mit Elternhilfe

 

Der Martinsgottesdienst

 

Museumsgang in der Rabenklasse

 

Unser Theaterbesuch

 

Lesen mit der Partnerklasse

 

Karneval Alaaf: Rabenstark!

 

Unsere ersten Geschichten (Februar 2018)

Die Geschichte über Mani und Simon

Der Zauberer Simon zaubert Monster und Elefanten. Sein Beruf ist Zaubern und Wikingerhelme.

Der Zauberer Simon kocht Zaubersuppe. Es spritzt und blubbert.

Simon kämpft mit einem anderen Zauberer. Simon gewinnt.

Simon ist müde, er guckt Fernsehen. Es ist spannend. Es ist ein Drachenfilm. Der Drache heißt Kokosnuss. Kokosnuss hat seinen Flugtest.

Simon wollte zaubern. Er zaubert einen Roboter. Der Roboter lief auf Knien. Aus den Knien können Pistolen kommen. Der Zauberer freut sich.

                                 Der Roboter heißt Mani. Mani ist ein Zauberroboter. Er hat den Beruf Zaubern. Er liebt Zaubern. Simon und Mani zaubern zusammen.

Mani wohnt in einer Kirche. Er muss einfach an einem Seil ziehen, dann bimmelt die Glocke. Er wacht auf.

 
   

                                                                          

Autor: BEN

Mani und Simon fliegen zum Universum. Sie fliegen zur Sonne und zum Mond. Mani fliegt mit einem Ufo und Simon mit einer Rakete.

Mani und Simon feiern Karneval. Mani ist Pirat. Simon freut sich. „Das reicht bis zum Ende 200018.“

(die Süßigkeiten, Anm. des Autors).

 

Autor: BEN

Mani und Simon erfinden ein Fahrzeug. Mit dem Fahrzeug kann man die Welt erforschen, sogar Vulkane.

Neben Mani schlägt ein Asteroid ein. Es passiert ein Rohrbruch und es brennt. Mani löscht das Feuer. Er nimmt das Wasser vom Rohrbruch.

Mani fährt Rennwagen 37. Er gewinnt. Er fragt sich, wo Simon ist. Simon hat sich als Gespenst verkleidet.

Mani zaubert einen Elefantenkrötenzahn und gefährliche Waffen.

Mani und Simon tauchen mit einem U-Boot ins Meer. Sie untersuchen einem Vulkan, weil ein Schatz dort versteckt ist.

Es brennt. Mani holt einen Schlauch. Er löscht das Feuer. Der Minivulkan war es hoffentlich nicht.

Das war meine Geschichte!

 

 

Ellas 'Zwergenheft', (eigentlich ein Bilderbuch) (Januar 2018)

 

Zwerge: Herzlichen Willkommen

 

1. Oma und Opa freuen sich, weil ihrer Nichten kommen.

 

2. Ihre Nichten Romi und Lena essen mit Opa und Oma Abendessen.

 

3. Am Abend sind sie im Bad.

 

4. Die Zwerge sind im Bett.

 

5. Alle Zwerge stehen auf. Die Mädchen sind schon fertig.

 

6. Die Zwerge frühstücken und sind schon fertig.

 

7. Dann geht Opa mit Romi und mit Lena die Himbeeren wegbringen.

 

8. Dann geht Opa mit Romi und mit Lena Möhren und Salat sammeln.

 

9. Die Zwerge essen Mittag.

 

10. Dann gehen sie ins Wohnzimmer.

 

11. Dann gehen die Zwerge ins Bett.

 

 

Melieke Februar 2018

 

Ein Reh findet Freunde

 

Es war einmal ein kleines Reh. Es hieß Lily, es war erst vor ein paar Monaten an eine andere Stelle im Wald gezogen und hatte noch keine Freunde oder Freundinnen. Eines Tages, es war ein schöner, sonniger Tag, Lily sagte: "Mama, weißt Du, wie man Freunde findet?" "Mmmm, ich glaube, das wird nicht so einfach."

 

Lily guckte aus dem Fenster. Auf einmal sah sie auf einer schönen Wiese ganz viele Rehe, wie sie in einer kleinen Gruppe spielten. Sie rannte sofort nach draußen, aber leider wollten sie sie nicht mitspielen lassen. Da kam ein Rehmädchen, es hieß Milie. Milie sagte zu Liliy. „Wie heißt Du?" „Wer, ich?" sagte Lily „Ja, Du!" sagte Melie. „Ich heiße Lily". Da rief es aus der Gruppe „Melie, kommst Du?", „Ja", rief Melie zurück. „Tschüss, vielleicht bis Morgen."

 

Lily rannte wieder nach Hause und sagte „Mama, ich habe neue Freunde gefunden!" und erzählte „sie heißt Melie und wir treffen uns morgen!" Dann aßen sie gemeinsam.

 

Am nächsten Tag spielten sie zusammen und auch die anderen Rehe merkten, dass Lily gar nicht so schlecht war. Milie und Lily waren beste Freunde bis an ihr Lebensende.

 

Louis Februar 2018

 

Hier wohnt ein Hund mit dem Baum. Sie gehen nach draußen.

 

Eines Tages kam der kleine Grüffelo.

 

Der kleine Grüffelo kommt von der Arbeit.

 

Sie waren Zuhause.

 

Hinter dem Haus ist die Garage.

 

Sie hatten frei. Sie liegen in der Sonne.

 

Sie springen auf dem Trampolin.

 

Sie schlafen ein.

 

Kasper Februar 2018

 

DER SCHATZ

 

 

 

Das ist Leuchdi der kleine Laternenfisch.

 

Er besitzt eine Kiste voller Perlen.

 

Sein größter Wunsch ist aber, mal einen richtigen Schatz zu finden.

 

Also macht er sich auf den Weg.

 

Das erste Abenteuer

 

Plötzlich begegnet Leuchdi sein größter Feind.

 

Er hat es geschafft.

 

Der bewachte Schatz

 

Leuchdi schwimmt in eine Höhle.

 

Plötzlich sieht er etwas um die Ecke glitzern.

 

Der Schatz

 

Er staunt. Doch der Schatz war bewacht von einer Seeschlange.

 

Er schnappt sich schnell den Schatz. Blitzschnell versteckt er sich.

 

Leuchdi will den Schatz unbedingt behalten.

 

Leuchdi wird verschluckt, kommt aber wieder raus.

 

Die riesige Seeschlage hatte ihn verschluckt.

 

Die Seeschlange schläft. Leuchdi schwimmt aus ihrem Bauch heraus.

 

Er hatte den Schatz und er lebte glücklich.

 

Das war die Geschichte.

 

Lotta Februar 2018

Ein kleiner Rabe Namens Krakra

In einem Nest lebte eine Rabenmutter. Sie hatte Eier gelegt. Ein Rabenjunges Namens Krakra war geschlüpft.

Ein paar Jahre später war Krakra ausgewachsen. Er spielte oft mit seinen jüngeren Brüdern. Irgendwann sagte seine Mutter, du musst deine eigene Familie finden. Krakra fiel es sehr schwer, seine Familie zu verlassen. Vor allem seine Geschwister. Zwei Wochen später, Krakra hatte seine Sachen gepackt und ist losgeflogen. Er flog und flog. Da stieß er mit einer Rabenfrau zusammen, die auf den Namen Lina hörte. Und beide landeten auf der Wiese. Einen Monat später waren Lina und Krakra zusammen. Lina hatte bereits Eier gelegt und brütete sie aus. Am nächsten Morgen waren die Jungen geschlüpft. Lina und Krakra waren stolz auf ihre Kinder und besuchten Krakra´s Geschwister und seine Mutter, und lebten glücklich zusammen bis an ihr Lebensende.

 

Ein Pegasus-Einhorn Namens Sternchen

Es lebte vor langer Zeit eine Herde. In dieser Herde lebte eine weiße Stute. Diese Stute war schwanger. Nach ein paar Wochen bekam die Stute ihr Fohlen. Übrigens heißt die Stute „wilde Mähne“. Nun weiter zur Geburt. Jetzt sah man zwei Hufe und dann das Fohlen. Das Fohlen heißt Sternchen. Aber es war kein normales Fohlen, es war ein Pegasus-Einhorn.

Ein paar Wochen später wollte Sternchen mit den anderen spielen. Aber die ließen ihn nicht mitspielen, weil er so anders ist. Ein schwarzer Hengst sagte: „Du darfst nicht mitspielen.“ Sternchen war traurig. Wieso lassen ihn die anderen nicht mitspielen? Da kam eine braune Stute. Sie sagte: „Ich weiß wie das ist.“ „Aber auch so mag ich dich wirklich“, sagt Sternchen. „Kommst du?“, ruft in diesem Moment ein Hengst. „Oh, ich muss los. Ich heiße übrigens Mari. Bis morgen am großen Berg!“ „Einverstanden!“ ruft Sternchen.

Am nächsten Tag am großen Berg. Mari und Sternchen spielen fangen. Plötzlich geht ein Steinschlag los. Da rast Mari ab. Mari ruft Sternchen. Die anderen gucken mit offenen Mündern zu. Da benutzt Sternchen seine Flügel. Und zusätzlich rast ein großer Brocken direkt auf Mari zu. Da benutzt Sternchen auch sein Horn, und lässt den Brocken nach rechts rollen und trägt Mari sicher nach unten. Die Pferde wiehern und seitdem spielt Sternchen nie wieder alleine. Die Geschichte von einem Fohlen, das eigentlich ein Pegasus-Einhorn war.

 

Sinab Februar 2018

Der Rabe

Es war einmal ein Rabe. Er hatte keinen zum Spielen. Da kam seine Mutter und sagte: „Warum machst du ein trauriges Gesicht?“ „Weil ich keinen zum Spielen habe!“

Der Rabe flog zu der Schule. „Guten Morgen, Herr Lehrer!“ Der Rabe setzte sich hin. Was ist das? Da sagt einer: „Willst du mit mir spielen?“ Der Rabe sagt „Ja!“ Und so lebten sie fröhlich bis an ihr Ende.

 

 

 

 

 

Im November...

Termine

  • 02.11. Pädag. Ganztagsfortbildung OGS, Notbetreuung
  • 06.-08.11. Anmeldung Schulneulinge 2019/2020
  • 13.11. 08:30 Uhr Ökumenischer Martinsgottesdienst
  • 13.11. 17:15 Uhr Martinszug der Schule
  • 16.11. Bundesweiter Vorlesetag
  • 22.11. ab 10:00 Uhr Elternsprechtag
  • 19.-22.11. Fußballstadtmeisterschaften der Kölner Grundschulen, Vorrunde
Den ausführlichen Terminplan für das Schuljahr
2018/19 finden Sie hier. Eine Übersicht der
Gottesdienste finden Sie hier.

 

Ziel des Monats

Wir wollen mit anderen teilen, wie St. Martin es getan hat!

 

 

Kunstwerk des Monats

Ava 4c (Giraffen)


 

 

 

Kindermund tut Wahrheit kund...

"Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest!" (Stufe 4)

"Das war eine tolle Mediküre!" (Stufe 4)

"... kann heute nicht kommen. Sie hatte die ganze Nacht Übergebungen!" (Stufe 2)

"Heute sprechen wir über Jesus." - "Den kenn' ich!" (Stufe 3)

"Ich habe keine Frage, nur eine sehr gute Antwort!" (Stufe 2)

"Dem Jesuskind brachten die drei heiligen Könige: Gold, Weihrauch und ... Möhren!"

"Achtung, ich bring euch einen Knasti!" (Stufe 3)