Albert Schweitzer

Albert Schweitzer hat von 1875 bis 1965 gelebt. Er wurde in Kayserberg/ Oberelsaß geboren.

 


Für ihn war alles was lebt sehr wertvoll - egal ob es ein Mensch, ein Tier, eine Pflanze, ob es groß oder klein war. Er sagte: “Habt Ehrfurcht vor dem Leben!”, und fand, dass man niemals irgendein Leben aus Gedankenlosigkeit schädigen oder vernichten darf.

An unserer Schule versuchen wir danach zu handeln.

Ein ganz berühmter Satz von ihm lautet: “Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.”

Albert Schweitzer hatte viele Berufe: Er war Theologe, Kulturphilosoph, Schriftsteller, Orgelkünstler, Nobelpreisträger und Arzt.

 

 

Wer nicht weiß wer Albert Schweitzer ist, sollte hier weiterlesen:

Albert Schweitzer war ein Mann, der mit seiner Frau Helene in die afrikanische Stadt Lamberene zog, um anderen Menschen zu helfen. In Lambarene gab es wenige Ärzte und deshalb war er dort. Die Leute strömten nur in sein Ärztehaus. Albert Schweitzer operierte und untersuchte. Wenn er mal Freizeit hatte, ging er in seinen selbst angebauten Garten. Ein Patient hatte ihm einmal einen Baum geschenkt. Er wollte auch unter diesem Baum begraben werden und als es so weit war begrub Helene in dort.

Von Hannah

Im Dezember...

Termine

  • 02./03.12. Weihnachtsmarkt in Weiß
  • 27.12.2017-05.01.2018 Weihnachtsferien
Den ausführlichen Terminplan für das Schuljahr
2017/18 finden Sie hier. Eine Übersicht der
Gottesdienste finden Sie hier.

 

Ziel des Monats

Wir lassen einander mitspielen!

 

 

Kunstwerk des Monats

 

von Julius 3c (Giraffen)

 

 

 

Kindermund tut Wahrheit kund...

"Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest!" (Stufe 4)

"Das war eine tolle Mediküre!" (Stufe 4)

"... kann heute nicht kommen. Sie hatte die ganze Nacht Übergebungen!" (Stufe 2)

"Heute sprechen wir über Jesus." - "Den kenn' ich!" (Stufe 3)

"Ich habe keine Frage, nur eine sehr gute Antwort!" (Stufe 2)

"Dem Jesuskind brachten die drei heiligen Könige: Gold, Weihrauch und ... Möhren!"

"Achtung, ich bring euch einen Knasti!" (Stufe 3)